Die Grundschule

Die Grundschule bildet die Primarstufe und ist die erste Stufe im Bildungssystem. Hier lernen zunächst alle Kinder in der Regel im Alter von sechs Jahren gemeinsam, gleich welchen Bildungsstand, welche Interessen, Stärken, Schwächen oder Fähigkeiten sie bereits erlernt haben.

In den vier Grundschuljahren werden grundlegende Fähigkeiten, Kenntnisse und Inhalte vermittelt, hinzukommend wird ab dem zweiten Halbjahr des erstens Schuljahres bereits Englisch als Fremdsprache unterrichtet. Zusätzlich soll jedoch jedes Kind auch individuell in seinen Begabungen gefördert werden.

Mit dem Ziel einen größtmöglichen Schulerfolg zu erzielen, werden Kinder z.B. bereits zwei Jahre vor der Einschulung auf ihre Sprachkompetenz hin überprüft, um so früh wie möglich bestehende Defizite zu erkennen und fördern zu können. So soll auch ein gewisses Maß an Chancengleichheit gewährleistet werden.

Stichtag zur Anmeldung bei der gewählten Grundschule ist im Schuljahr 2016/17 der 30. September, er gilt für jedes Kind welches bis zu diesem Tag das sechste Lebensjahr vollendet hat. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit der Einschulung bevor das Kind zum Stichtag das sechste Lebensjahr vollendet hat. Schulfähig sind die Kinder, wenn sie die nötigen körperlichen, geistigen und sozialen Voraussetzungen erfüllen. Eine vorzeitige Einschulung muss jedoch bei der gewünschten Grundschule beantragt werden, an welcher dann der zuständige Schulleiter, in Einbeziehung eines schulärtzlichen Gutachtes, über den Antrag entscheidet.

aktualisiert am: 30.03.2017

 

Download

Kompetenzpass (PDF, 1.6 MB)

 

Handreichung zum Kompetenzpass (PDF, 1.6 MB)

Leitfaden Schulbegleitung/Integrationshilfe