Die Grundschulempfehlung

Im ersten Halbjahr der Klasse 4 werden Sie über die Bildungsgänge der Sekundarstufe I und das Schulangebot in der Stadt Bochum informiert. Die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer Ihres Kindes wird mit Ihnen ein Beratungsgespräch über die weitere schulische Förderung Ihres Kindes führen. Mit dem Halbjahreszeugnis in Klasse 4 erhält Ihr Kind eine Schulformempfehlung.

Die Empfehlung trifft Aussagen, die über die üblichen Noten hinausgehen. Die Einschätzungen betreffen insbesondere die Lernentwicklung, besondere Leistungsmerkmale und die Sozial-, Methoden- und Arbeitskompetenzen Ihres Kindes.

Die Grundschule begründet in dieser Empfehlung, welche Schulform des gegliederten Schulwesens (Hauptschule, Realschule, Gymnasium) für Ihr Kind geeignet ist und es voraussichtlich am besten in seiner weiteren Entwicklung fördern kann. Darüber hinaus sind die Gesamtschule, die Sekundar- und die Gemeinschaftsschule für jedes Kind geeignet, weil sie durch ihr besonderes pädagogisches Konzept Kinder jeglicher Eignung angemessen fördern kann. Es ist möglich, dass die Empfehlung sich nicht auf eine Schulform beschränkt, sondern dass es eine weitere, in dem Fall eingeschränkte Empfehlung für eine zweite Schulform gibt, zum Beispiel eine Empfehlung für die Realschule mit eingeschränkter Empfehlung für das Gymnasium.

Die Grundschule gibt mit der Empfehlung keine Prognose ab, welchen Abschluss Ihr Kind einmal erhalten wird. Die Empfehlung ist tatsächlich im wörtlichen Sinne eine Empfehlung und daher nicht verbindlich.

Sie sollten bei Ihrer Entscheidung jedoch berücksichtigen, dass die Grundschullehrerinnen und -lehrer durch die tägliche Arbeit mit Ihrem Kind eine genaue Aussage über seine Arbeitsweise und seine Leistungsentwicklung machen können. Die Empfehlung, die im Kompetenzpass enthaltene Selbsteinschätzung Ihres Kindes und die Beratung im Vorfeld zielen darauf ab, dass Sie eine Schulform für Ihr Kind auswählen können, die es hinsichtlich seiner Kompetenzen, seiner Lern- und Leistungsfähigkeit und seiner Interessen am besten unterstützen und fördern kann.

Der Werdegang der Schülerinnen und Schüler ist mit der Wahl der Schulform keineswegs festgelegt. Kinder entwickeln sich individuell, lernen auf verschiedene Weise und mit unterschiedlicher Geschwindigkeit, auch wenn sie im gleichen Alter sind. Je nach Lerntempo können die Schulformen, den Leistungen Ihres Kindes entsprechend, gewechselt werden.

aktualisiert am: 30.03.2017

 

Download

Kompetenzpass (PDF, 1.6 MB)

 

Handreichung zum Kompetenzpass (PDF, 1.6 MB)

Leitfaden Schulbegleitung/Integrationshilfe