Schulanmeldung

Mit dem Halbjahreszeugnis der Klasse 4 erhalten Sie und Ihr Kind eine Empfehlung, welche Schulform (Hauptschule, Realschule oder Gymnasium) aus schulfachlicher Sicht für Ihre Tochter bzw. Ihren Sohn vorgeschlagen wird. Ebenfalls erwähnt werden die Gesamtschule, die Gemeinschaftsschule und die Sekundarschule, da diese ohne Zuordnung zu unterschiedlichen Schulformen alle Abschlüsse anbieten. Sie erhalten gleichzeitig eine Terminübersicht und die Anmeldeunterlagen.

Sie können Ihr Kind direkt an der Schule, für die Sie sich entschieden haben, anmelden. Bitte achten
Sie dabei auf die Anmeldezeiten. Eine postalische Anmeldung ist möglich, aber stellen Sie in diesem Fall bitte den fristgerechten Eingang Ihrer Anmeldung sicher. Bitte beachten Sie auch, dass Sie Ihr Kind nur an einer Schule anmelden können.

Achtung: Eine Anmeldung bedeutet noch keine Aufnahme!

Grundsätzlich stehen Ihnen alle weiterführenden Schulen des gesamten Stadtgebietes zur Auswahl. Allerdings hat jede Schule nur eine begrenzte Aufnahmekapazität, so dass gegebenenfalls nicht jedes Kind an der gewünschten Schule einen Platz finden kann. Darüber entscheidet die Schulleitung unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften nach sachlichen Kriterien. Solche Kriterien sind vor allem: Härtefälle, Geschwisterkinder, die bereits aufgenommen worden sind, die Länge des Schulweges und letztlich auch das Losverfahren. Im Falle einer Ablehnung erhalten Sie dann die kompletten Anmeldeunterlagen zurück. Gleichzeitig werden Ihnen alle Schulen mitgeteilt, die dann noch über freie Aufnahmekapazitäten verfügen. Im Anschluss müssen Sie Ihr Kind an einer der benannten Schulen erneut anmelden. Aufgrund des verkürzten Anmeldezeitraums ist hier eine persönliche Anmeldung erforderlich, die unmittelbar erfolgen sollte.

Gehen Sie bei der Anmeldung bitte wie folgt vor:

  1. Bitte beachten Sie die Empfehlung der Grundschule!
  2. Wählen Sie die geeignete/gewünschte Schule für Ihr Kind aus:
    • Bitte tragen Sie nur eine Schule ein!
      Neben dem Normalzweig bieten viele Schulen spezielle Bildungsgänge an. Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind einen speziellen Bildungsgang an der gewünschten Schule besucht, machen Sie dies bitte auf der Anmeldung deutlich!

      Infos zu dem Bildungsangebot der städtischen weiterführenden Schulen erhalten Sie im Schulverzeichnis. Sollten Sie noch Fragen haben, setzen Sie sich direkt mit der Schule oder mit dem Schulverwaltungsamt in Verbindung.
  3. Tragen Sie bitte den Namen der Schule und, falls erforderlich, den gewünschten Sonderzweig ein.
    Achtung: Wenn Sie keinen Sonderzweig eintragen, wird Ihr Kind automatisch dem Normalzweig der gewünschten Schule zugeordnet.
  4. Fügen Sie bitte alle anderen Daten gut leserlich in den Personenbogen ein. Dies hilft, Rückfragen zu vermeiden und verhindert eine falsche Zuordnung. Vergessen Sie bitte Ihre Unterschrift nicht.

    Bitte beachten Sie die Anmeldezeiträume, insbesondere die verbindlichen Fristen! Bei einer verspäteten Anmeldung ist schließlich nicht mehr gewährleistet, dass Ihr Kind an der gewünschten Schule berücksichtigt werden kann.

Nach oben

Schulbuchbeschaffung

Laut Schulgesetz müssen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten sich an den Kosten für die Anschaffung der Schulbücher beteiligen. Über die Höhe des Betrages und die Auswahl der Lernmittel informiert sie die Schule, an der Ihr Kind angenommen ist.

Nach oben

Fahrtkostenerstattung

Mit dem SchokoTicket zur Schule (Foto: © BOGESTRA AG)
Mit dem SchokoTicket zur Schule (Foto: © BOGESTRA AG)

Die Stadt Bochum übernimmt die Fahrtkosten der Schülerinnen und Schüler, deren kürzester Fußweg zur nächstgelegenen Schule

  • in den Klassen 1 bis 4 länger als 2 km,
  • in den Klassen 5 bis 10 länger als 3,5 km und
  • in den Jahrgangsstufen 11 bis 13 länger als 5 km

ist. Die nächstgelegene Schule ist die Schule, die mit dem geringsten Aufwand an Kosten und einem zumutbaren Aufwand an Zeit erreicht werden kann. Der Höchstbetrag der vom Schulträger zu übernehmenden Fahrtkosten liegt bei monatlich 100 Euro. 

SchokoTicket

Das ermäßigte Schülerticket (SchokoTicket) für anspruchsberechtigte Schülerinnen und Schüler ist im gesamten Bereich des Verkehrsverbundes Rhein/Ruhr gültig. Es berechtigt zu beliebig häufigen Fahrten sowohl zur Schule als auch in der Freizeit. Es bestehen keine zeitlichen Beschränkungen (Benutzung in den Ferien, an Wochenenden und an Feiertagen).

Für die außerschulische Nutzung dieses Tickets hat die Stadt Bochum einen Eigenanteil. Dieser Eigenanteil beträgt

  • für das erste Kind 12 Euro pro Monat,
  • für das zweite Kind 6 Euro pro Monat.

Ab dem dritten anspruchsberechtigten Kind wird kein zusätzlicher Eigenanteil erhoben.

Für volljährige Schülerinnen und Schüler wird jeweils ein separater Eigenanteil von 12 Euro monatlich festgesetzt. Nichtanspruchsberechtigte Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, das „SchokoTicket“ zum Preis von 32,10 Euro monatlich im Abonnement bei der BoGeStra (Bochum-Gelsenkirchener Strassenbahn AG) zu erwerben.

Nach oben

Versicherung

Ihr Kind ist bei allen schulischen Veranstaltungen unfallversichert. (Foto: © Günter Havlena / pixelio.de)
Ihr Kind ist bei allen schulischen Veranstaltungen unfallversichert. (Foto: © Günter Havlena  / pixelio.de)

Alle Schülerinnen und Schüler sind bei der Unfallkasse NRW gesetzlich unfallversichert.

Dieser Versicherungsschutz besteht

  • auf dem unmittelbaren Weg von und zur Schule,
  • während des Unterrichts,
  • bei Schulausflügen und Klassenfahrten,
  • bei Schulpraktika oder Schulinformationstagen,
  • während der Teilnahme an unmittelbar vor oder nach dem Unterricht durchgeführten Betreuungsmaßnahmen, wenn diese von der Schule oder zumindest im Zusammenwirken mit ihr veranstaltet werden.

Somit ist Ihr Kind bei allen schulischen Veranstaltungen unfallversichert.

Nach oben

Bildungs- und Teilhabepaket

Falls Sie bzw. Ihr Kind Anspruch auf  Leistungen nach dem SGB II (insbesondere Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld), Sozialhilfe nach dem SGB XII, Wohngeld oder Kinderzuschlag haben, können Sie auch die Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket in Anspruch nehmen.

Folgende Leistungen stehen auf Antrag zur Verfügung:

Wenn Ihr Kind an einer gemeinschaftlichen Mittagverpflegung teilnehmen möchte, zahlen Sie 1€ für das Mittagessen, der Rest wird aus dem Bildungspaket übernommen.

Die Kosten für Klassenfahrten werden in voller Höhe übernommen.

Wenn Ihr Kind beim Lernen Unterstützung benötigt und ie Gefahr besteht, dass es in der Schule die  Lernziele nicht erreicht, kann das Bildungspaket mit 35 Stunden pro Jahr und Fach helfen, diese Schwierigkeiten zu überwinden.

Wenn Ihr Kind Mitglied in einem Sportverein ist, oder werden möchte, kann es aus dem Teilhabepaket mit 10€ pro Monat unterstützt werden.

Wenn Ihr Kind einen langen Schulweg hat und mit Bus und/oder Bahn fahren muss, übernimmt das Teilhabepaket die nicht gedeckten Kosten. Auch beim Schokoticket kann Ihr Eigenanteil auf 5€ pro Monat reduziert werden.

Zu Beginn eines Schuljahres fallen besonders viele Kosten an. Hier leistet das Bildungs- und Teilhabepaket einen zuschuss von 70€ für das erste und 30€ für das zweite Schulhalbjahr.


Nach oben

aktualisiert am: 30.03.2017

 

Download

Kompetenzpass (PDF, 1.6 MB)

 

Handreichung zum Kompetenzpass (PDF, 1.6 MB)

Leitfaden Schulbegleitung/Integrationshilfe

                                                               

 

 

                                                                    

Weitere Auskünfte zu organisatorischen Fragen erhalten Sie vom Schulverwaltungsamt. Die jeweiligen Ansprechpartner finden Sie auf der Website des Schulverwaltungsamtes.